Samstag, 21.05.2022 10:23 Uhr

Blaupause Kapverden für Sierra Leone

Verantwortlicher Autor: Stephan Zurfluh Zürich, 02.04.2022, 16:18 Uhr
Presse-Ressort von: Reisezeit Bericht 5373x gelesen
Sierra Leone hat touristisches Potential
Sierra Leone hat touristisches Potential  Bild: Pixabay, Muhammad Shah Jaman

Zürich [ENA] Wie entwickelt sich Tourismus? Die Kapverden haben es geschafft! Nur, sie hatten eine grosse Diaspora mit Hafenarbeitern auf der ganzen Welt. Ihre Diaspora entspricht zahlenmässig der aktuellen Bevölkerung auf den Kapverden. Somit wurden die Kapverden besser unterstützt, als z.B. Sierra Leone

Die kapverdische Fluggesellschaft TACV hatte eine gewisse Bedeutung und konnte ausgebaut werden. Die Regierung lancierte das „Lei de Utilidade Turística“ und lockte mit Steuererleichterungen Investoren an. Ein bedeutender Investor ist die Hotelgruppe RIU. Sie errichtete im Jahr 2005 das Hotel Riu Funana auf der Insel Sal. Heute verfügt die Hotelkette über sechs Hotels auf den Kapverden. Damit wurden Arbeitsplätze geschaffen und der Wohlstand gestärkt. RIU beschäftigt mehr als 2000 Mitarbeiter auf den Kapverden. Mit TUI wurde der grösste europäische Reiseveranstalter ins Boot geholt.

Die Kapverden sind eine Inselgruppe mit 360 Tagen Sonnenschein, einer hohen Stabilität und Sicherheit und einer menschenfreundlichen Natur. Heute geht die Entwicklung weiter, das Gesundheitssystem soll ausgebaut werden. Somit kommt der Tourismus den Einheimischen zugute. Sierra Leone dagegen hat 18x mehr Einwohner, als die Kapverden und nur eine kleine Diaspora. Insofern fehlen die Mittel für Investitionen. Infrastruktur ist somit schwerer zu errichten, und Unternehmen wie z.B. RIU finanzieren vor allem die Hotels. In Sierra Leone Stabilität zu sichern, gestaltet sich somit aufwändiger. Zudem macht das dringendste Problem die Ernährung und Bildung der Bevölkerung aus. Auf den Kapverden schreckt keine offensichtliche Armut ab.

Dennoch, Sierra Leone kann sich an den Kapverden orientieren. Beide Länder haben wunderschöne Strände, und auch Sierra Leone könnte dem Tourismus dienen. Ich hoffe immer noch auf Rückmeldungen aus Sierra Leone und engagierte Behörden, die den Tourismus dort fördern. Die Kapverden und Sierra Leone sind dank ihrer Strände, des Klimas und der Menschen grossartige Reiseziele. Allerdings liegt die Latte hierfür immer öfters höher. Reiseanbieter fordern eine moderne Infrastruktur, viele Angebote, prima Essen. Die Urlauber wollen dem schlechten Klima entfliehen und erwarten den gleichen Komfort wie zuhause. Die Kapverden haben konsequent die Natur geschützt und den Eindruck von Massentourismus vermieden.

In Rekordzeit konnten sich die Kapverden als Reiseziel etablieren. Viele afrikanischen Länder können sich darin ein Beispiel nehmen. Zum Tourismus in Sierra Leone informiert folgende Webseite: sierra-leone.reisen

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.